Der Zauberstab

Trennlinie

Zauberstab Der Zauberstab ist das wichtigste Hilfsmittel der Zauberer. Er ist nicht nur eine recht flexible Waffe, sondern bietet auch eine Online-Hilfe, die nicht nur zu den Eigenschaften des Zauberstabs selbst, sondern auch zu den Zaubersprüchen und anderen Dingen Auskunft gibt. Außerdem kann man ihn mit eigenen Magiepunkten 'aufladen', die er dem Zauberer dann im Bedarfsfall zur Verfügung stellt. Darüber hinaus besitzt der Zauberstab noch eine Reihe teils hilfreicher, teils einfach witziger Gimmicks. Einen Überblick über all diese Möglichkeiten erhält man mit dem Kommando stabhilfe.

Ein so herrliches Instrument muss man sich natürlich erst einmal verdienen. Dazu muss sich der Jungzauberer im Noviziat bewähren, das die Gildenränge 1-4 umfasst. Mit Erreichen des 5. Gildenlevels wird ihm von Llystrathe der Zauberstab überreicht. An den Zauberstab-Funktionen, die unten aufgeführt sind, kann man sich erst dann erfreuen.


Zauberstabfunktionen
Benenne Gibt dem Zauberstab einen neuen Namen
Beschreibe Erweitert die Langbeschreibung des Zauberstabs
Gimmick Anzeige der Zauberstab-Gimmicks
Komponentenhilfe Tips zu den Zauberkomponenten
Magisterposten Wie kommt man an einen Magisterposten?
Spruchhilfe Hilfe zu den Zaubersprüchen
Spruchliste Liste der Zaubersprüche
Stabhilfe Stichwörter und Erklärungen zur Zauberstabhilfe
Stabinfo Einmalige Anzeige wichtiger Statusinformationen
Stabreport Laufende Anzeige wichtiger Statusinformationen
Zbug Syntax zum Melden von Fehlern in der Zauberergilde
Zhist Die History der Zrufe
Zrufe Sprechen auf dem Zaubererkanal
Zemote Emoten auf dem Zaubererkanal
Zwer Welche Zauberer sind anwesend?

Die Stab-Gimmicks sind so zahlreich, dass sie hier in einer eigenen Übersicht angeführt werden:


Zauberstab-Gimmicks
Alcotest Testet den Alkoholpegel
Autokampf Einstellungen für automatischen Kampf bei Netzproblemen
Beende Länger andauernde Spells kann man so spontan beenden
Blocke Hiermit kannst Du schwächere Spieler von Magie abschirmen
Entsorge Zum schnellen Entsorgen überflüssiger Dinge
Erschöpfung Wie lange muss man nach Magisterzaubern pausieren?
Fluchtest Erkennt diverse Flüche - keine Garantien
Frosche Hiermit kannst Du Spieler in Frösche verwandeln
Illuminatius Erkennt Helligkeitsverteilungen und ordnet sie Quellen zu
Schattenpresay Hiermit setzt man das Presay seiner zukünftigen Schatten
Schattentitel Hiermit setzt man den Titel seiner zukünftigen Schatten
Spruchstärke Standardstärke der Sprüche abfragen und setzen
Stabschaden Der Zauberstab kann sich auch verwandeln
Verfluche Das macht den Zauberstab sehr böse
Verletzungstyp Standardschadensart für 'Verletze'
Weihe Hiermit kannst Du Deinen Zauberstab weihen
ZFAQ Gibt den Text der Zauberer-FAQ aus
Zmessage Erlaubt die Eingabe eines Format-Strings für 'Stabreport'
Zstty Extra für die Gilde kann man Farbmeldungen beeinflussen


Zauberstabkommandos


Zauberstabkommando:
benenne zauberstab [m|f|n] [Name]

Argumente:
[m|f|n]: Geschlecht des Zauberstabs
[Name]: zukünftiger Name
Funktion:
Setzt Name, Geschlecht und Kurzbeschreibung des Zauberstabs.
Als Kurzbeschreibung wird dabei (Name des Besitzers im Genitiv) + (Name des Stabes) verwandt.
Beispiel:
Bei Silvana führt die Eingabe von benenne zauberstab m feenstab zu Geschlecht: männlich, Name: Feenstab, Kurzbeschreibung: Silvanas Feenstab.
Hinweis:
Der Zauberstab ist danach auch unter seinem neuen Namen anzusprechen. Dies gilt jedoch nicht für die Befehle, die ausdrücklich das Wort zauberstab verlangen.
Schreibt man die Angabe für Geschlecht als Großbuchstaben, wird dem Namen des Stabs kein Artikel vorangestellt. Mit benenne zauberstab M Excalibur käme also beim Zücken des Stabes:
Silvana zueckt Excalibur. und nicht: Silvana zueckt ein Excalibur.


Zauberstabkommando:
beschreibe zauberstab [Text]

Argumente:
[Text]: ein Text, der an die Standard-Stabbeschreibung angehängt wird
Funktion:
Setzt dem Zauberstab eine Langbeschreibung.
Hinweis:
Die ersten Zeilen der Langbeschreibung lassen sich so nicht ändern.


Zauberstabkommando:
gimmick
gimmick anzeigen
gimmick kosten
gimmick aktualisieren

Argumente:

anzeigen - beschreibt die verfügbaren Gimmicks
kosten - zeigt die Stabmagie-Kosten für die Gimmicks an
aktualisieren - baut ggf. neue Gimmicks in den Stab ein

Funktion:
Information über die Zauberstab-Gimmicks.


Zauberstabkommando:
komponentenhilfe
komponentenhilfe [Komponente]

Argumente:
[Komponente]: die Komponente, über die du mehr erfahren möchtest
Funktion:
Ohne Argument: zeigt eine Liste aller Komponenten an.
Mit Argument: zeigt ein paar Hinweise an, wo die entsprechende Zauberkomponente zu finden ist (abgesehen von Läden).


Zauberstabkommando:
beantrage magisterposten

Argumente:
-
Funktion:
Macht den Zauberer zum Magister des Zweiges, in dessen Raum er dieses Kommando eingibt, sofern die Voraussetzungen dafür gegeben sind: er muss die Magisterprüfung geschafft und seinen Gildenlevel erhöht haben.
Ist in dem betreffenden Zweig kein Posten mehr frei, so muss der Anwärter stark genug sein, einen der Inhaber zu verdrängen. Kriterien hierfür sind vor allem Zauberfertigkeit und Spielerlevel. Das Verdrängen erfolgt in diesem Fall automatisch.
Die Syntax zum Aufgeben eines Magisterpostens lautet ruecktritt.


Zauberstabkommando:
spruchhilfe
spruchhilfe [Spruch]

Argumente:
[Spruch]: der Name des Zauberspruchs. Ohne Argument erhält man eine Liste aller erlernten Zauber, wie bei spruchliste.
Funktion:
Gibt einen kurzen Hilfstext zum angegebenen Spruch aus.


Zauberstabkommando:
spruchliste

Argumente:
-
Funktion:
Zeigt die bereits erlernten Sprüche an.


Zauberstabkommando:
stabhilfe [Stabbefehl]

Argumente:
[Stabbefehl]: der Befehl, über den man mehr erfahren möchte
Funktion:
Gibt einen kurzen Hilfstext zum angegebenen Befehl aus.


Zauberstabkommando:
stabinfo

Argumente:
-
Funktion:
Zeigt an, wieviele Magiepunkte der Stab derzeit zur Verfügung hat. Außerdem wird dabei der Stab initialisiert. Das heißt, sollte der Stab aus irgendeinem Grunde falsche Daten gespeichert haben, werden diese korrigiert.


Zauberstabkommando:
stabreport

Argumente:
[ein|aus]
Funktion:
Schaltet den Stabreport ein beziehungsweise aus.
Der Stabreport informiert den Zauberer laufend über seine aktuellen Lebens- und Magiepunkte, die Magiepunkte des Stabes, evtl. aktive wichtige Kampfzauber und einiges andere. Zur individuellen Einrichtung des Stabreports siehe auch Zmessage.


Zauberstabkommando:
zbug [Text]

Argumente:
[Text]: Text einer Fehlermeldung
Funktion:
Hiermit kann eine Fehlermeldung gezielt zu einem Zauberspruch, einer Zauberstabsfunktion oder anderen gildenspezifischen Dingen abgesetzt werden. Die Beschreibung des Fehlers sollte dabei möglichst genau erfolgen, damit eine schnelle Bearbeitung gewährleistet ist. Fehlermeldungen per 'Zbug' werden normalerweise besonders zügig bearbeitet, da sie in einem speziellen File gesichert werden.


Zauberstabkommando:
zhist
zhist [Anzahl]

Argumente:
[Anzahl]: Zahl der gewünschten Meldungen
Funktion:
Der interne Gildenkanal der Zauberer verbreitet nicht nur die von den Zauberern per zruf oder zemote gesendeten Meldungen, sondern auch wichtige Gildeninformationen.
Es ist deshalb nützlich, auch vergangene Sendungen abrufen zu können. Zum einen kann dies direkt über spezielle Argumente in der Zauberstabfunktion 'Zruf' geschehen: zruf [hist|hist lang]. Mit zhist [Anzahl] kann man die genaue Anzahl der Zeilen angeben, die man einsehen möchte. Gibt man keine Zeilenzahl an, so werden alle bekannten Meldungen ausgegeben. Dies entspricht zruf hist lang.


Zauberstabkommando:
zruf|zrufe [Text|ein|aus|hist|hist lang]

Argumente:
[Text|ein|aus|hist|hist lang]
Funktion:
Ähnlich wie bei dem gewöhnlichen rufe oder mrufe wird eine Meldung gerufen, die jedoch nur an alle Zauberer geht, welche auch einen Zauberstab besitzen. Solche Meldungen können auch mittels des allgemeinen ignoriere oder des spezielleren ignoriere.zruf ignoriert werden. Man kann sich über zrufe aus auch ganz von dieser privaten Gildenebene verabschieden und sich dementsprechend auch mittels zrufe ein wieder einklinken. Für einen Aufruf der letzten Meldungen auf der Zaubererebene lautet der Befehl zrufe hist, wobei 'hist' für 'History' steht.
Wem das nicht genügt, der kann auch alle Meldungen seit dem letzten Reboot einsehen. Hierzu ist es nötig, das Argument hist noch um ein lang zu ergänzen.
Es ist mittels der Extra-Zauberstabfunktion Zhist sogar möglich, eine genaue Anzahl vergangener Meldungen einzusehen. Auch gildeninterne Meldungen über bestandene Prüfungen usw. werden regelmäßig über diese Gildenebene verbreitet. Als Zauberer sollte man deshalb immer einen Blick darauf werfen!


Zauberstabkommando:
zemote [Text]

Argumente:
[Text]
Funktion:
Neben dem zruf ist es mit zemote möglich, ähnlich wie beim R-Emote ein Emote an alle Zauberer zu versenden. Dabei wird an das Emote der Text "an alle Zauberer" angefügt. Durch Benutzung des Platzhalters # kann dieses Textstück jedoch an eine beliebige andere Stelle verschoben werden.


Zauberstabkommando:
zwer

Argumente:
-
Funktion:
Ähnlich wie bei dem allgemeinen Kommando wer werden auch hier anwesende Spieler aufgelistet, jedoch nur die Zauberer. Zusätzlich kann man die Gildenstufe und die Zweigzugehörigkeit der einzelnen Zauberer erkennen, sofern diese einem solchen angehören.

line

Zauberstab-Gimmicks

Gimmick:
alcotest
alcotest [Lebewesen]

Argumente:
-
Funktion:
Als Zauberer muss man äußerst konzentriert arbeiten. Zu viel Alkohol wirkt diesem Erfordernis natürlich direkt proportional entgegen und kann in einer tödlichen Erfahrung enden!
Es ist deshalb für einen Zauberer angebracht, seinen Alkoholpegel genauestens zu kennen, bevor er in Aktion tritt. Zu diesem Zweck gibt es dieses Zauberstabgimmick.
Man kann auf diese Weise natürlich auch den Alkoholpegel anderer Lebewesen ermitteln. Diesen Umstand macht man sich gerne bei einem bevorstehenden Kampf gegen Mitglieder von Gilden mit ähnlichen Problemen zu nutze, auch hier insbesondere bei Zauberern...
Kosten: 1 SMP


Gimmick:
autokampf [Option]

Argumente:

ein - schaltet den Autokampf ein
aus - schaltet den Autokampf aus
-s [Schutzzauber] - stellt den Schutzzauber ein
-a [Angriffszauber] - stellt einen Angriffszauber ein
-v [Zauber] - stellt einen weiteren Zauber ein
-z [Stabschaden] - stellt den Stabschadenstyp ein
-t [LP-Schwelle] - stellt die LP-Schwelle ein, ab der ein Teleport gezaubert wird
review - listet die Autokampf-Einstellung auf

Funktion:
Das Autokampf-Gimmick soll die lag-geschädigten Zauberer schützen. Es wird in jeder Kampfrunde geprüft, ob der Zauberer min. 5sec idle ist. Ist dies der Fall, übernimmt der Autokampf die Steuerung. Dabei wird (falls überhaupt ein Spruch gesprochen werden kann) zunächst der eingestellte Schutzzauber erneuert, sofern nötig. Anschließend wird der mit -v eingestellte Zusatzzauber angewendet, falls nötig. Als dritter Schritt wird der Stabschaden erneuert, falls nötig.
Ist nichts von all dem nötig, wird der mit -a angegebene Angriffszauber ausgeführt. Die Anwendung des Teleport-Spruches hat in jedem Fall Vorrang.
Hinweis:
Um zu vermeiden, dass dieses Gimmick genutzt wird, um daueridlend zu üben oder bei einem aggressiven Monster Erfahrungspunkte zu sammeln, kosten die Zauber im Autokampf sowohl Zauberer als auch den Stab je Zauber 1 Magiepunkt. Zudem lernt der Zauberer im Autokampf nicht aus den Zauber-Fehlern.
Anwendung geschieht auf eigene Gefahr. (Also wie immer... ;-) )
Erlaubte Zauber:

-s - Schutz, Wille, Schutzhülle, Zauberschild, Schutzzone
-v - Hand, Schattenkämpfer, Extrahand
-a - Giftpfeil, Blitz, Feuerball, Verletze, Erdbeben, Irritiere, Schmerzen, Entkräfte

Es ist nur ein Zauber ohne Argumente je Option möglich. Eine Option wird mit aus gelöscht. -s aus schaltet also den Schutzzauber aus.
Beschränkung:
Autokampf steht ab Gildengrad 9 (Magister) zur Verfügung.


Gimmick:
beende [Zauber]

Argumente:
[Zauber]: der Zauber, der vorzeitig abgebrochen werden soll
Funktion:
Bricht einen auf Zeit wirkenden Zauber vorzeitig ab. So werden z.B. Schatten zerstört, die flammende Hand beendet etc. Das Abbrechen bringt allerdings eine Wartezeit mit sich, bis der Zauber erneut gesprochen werden kann.


Gimmick:
blocke [Spieler]

Argumente:
[Spieler]: Ein anderer Spieler, der deutlich schwächer sein muss als der Zauberer selbst
Funktion:
Gegner aus nichtmagischen Gilden kann man oftmals wirksam mit dem Zauberstabgimmick Frosche schwächen. Zauberer stehen jedoch vielfach rein magischen Gegnern gegenüber und haben natürlich auch diverse Möglichkeiten, diese recht hilflos dastehen zu lassen. Hierzu kann man sie beispielsweise mit dem Gimmick 'Blocke' vollständig von der Magie abschirmen!
Es sind jedoch gewisse Grundsätze zu beachten: Es ist ziemlich schwierig, jemanden von der Magie abzuschneiden, und man muss schon sehr viel stärker und weiter als sein Gegenüber sein, um dieses Gimmick anwenden zu können. Klappt es nicht, seinen Gegner abzuschirmen, so fällt der Magieschild auf den Zauberer selbst zurück. Damit steht er dann natürlich selbst völlig hilflos da! Meistens ist es einfacher und sicherer, den Gegner im fairen Kampf zu besiegen, als ihn abzuschirmen.
Ebenfalls ist bei gegnerischen Zauberern auf einen gestärkten Willen zu achten, beispielsweise mittels des Spruchs 'Identifiziere'. Man hat kaum eine Chance, diese Zauberer noch von der Magie abzuschneiden, da sie eine dauerhafte Verbindung zu ihr aufgebaut haben. Hat man es dennoch geschafft, so gibt es durchaus auch andere Arten von Magie, die den Schild durchdringen können. Es ist also nach wie vor Vorsicht geboten!
Kosten: 50 SMP


Gimmick:
entsorge [Objekt]
entsorge komplett [Objekt]

Argumente:

[Objekt] - entsorgt ein oder mehrere Gegenstände, ggf. bezeichnet mit jede(r|s) oder alle
komplett [Objekt] - entsorgt einen Gegenstand samt Inhalt

Funktion:
Dieses Zauberstabgimmick vernichtet im Raum oder im Inventory des Zauberers vorhandene Dinge. Es werden hierbei nur Objekte entsorgt, welche ein Spieler normalerweise nehmen könnte - also keine Lebewesen oder verfluchte Gegenstände. Autoloader sind ebenfalls nicht entsorgbar!
Einem Zauberer ist es auch zuwider, Wissen zu vernichten. Deshalb kann der Zauberstab beispielsweise keine Bücher oder FAQs entsorgen.
Im Normalfall wird versucht, die in einem Container befindlichen Dinge in dessen Umgebung zu bewegen, bevor der Container selbst zerstört wird. Möchte man jedoch den Container komplett mit Inhalt entsorgen, so gibt man vor [Objekt] noch den Parameter komplett an.
Beispiele:
entsorge jede leiche (und danach beispielsweise nimm alles)
entsorge alle säckchen (und danach eventuell stecke alle edelsteine in guertel)
entsorge nicht behaltenes in mir (damit wird man seinen Müll los)
entsorge komplett paket im raum (zerstört ein Paket im Raum komplett mit Inhalt)
Kosten: -


Gimmick:
erschoepfung
erschoepfung ein|aus|status
erschoepfung meldung|meldung [Text]|meldung reset
erschoepfung [Zauber]

Argumente:

ein|aus|status - automatische Benachrichtigung ein/aus, zeigt Einschalt-Status an
meldung|meldung [Text]|meldung reset - zeigt/setzt/resettet eine individuelle Meldung über den Erschöpfungszustand
[Zauber] - zeigt die reguläre Erschöpfungszeit der einzelnen hohen Zauber an

Funktion:
Viele der hohen Zauber, welche nur unter Magistern und Erzmagistern weitergegeben werden, zehren stark an den magischen Fähigkeiten des Zauberers. So kann man zwar oftmals noch kleinere Zauber sprechen, wenn man sich von der allgemeinen Erschöpfung erholt hat, jedoch muss man von den wirklich hohen Zaubern für weitaus längere Zeit ablassen, um sich nicht restlos zu überanstrengen. Letzteres könnte recht schnell zum Tod des Zauberers führen!
Wie lange man nach der Nutzung eines hohen Zaubers noch zu erschöpft sein wird, um einen weiteren Zauber dieser Art zu wirken, kann man mittels dieses Stabgimmicks in Erfahrung bringen.
Erschoepfung ohne weitere Angaben zeigt an, ob man schon wieder einen hohen Zauber nutzen kann, und wenn nicht, wann es voraussichtlich wieder soweit sein wird. Man kann auch einen Zauber speziell mittels erschoepfung [Zauber] abfragen. Dann erfährt man, wie lange man nach dem Sprechen eines solchen Zaubers erschöpft sein wird. Es wird hierbei nicht die normale Erschöpfungszeit angegeben, sondern wirklich nur die zusätzliche Zwangspause zwischen hohen Zaubern! Erstere kann man nicht gesondert abfragen.
Eine automatische Mitteilung nach Ablauf der Erschöpfungsphase kann man sich ebenfalls zustellen lassen. Diese Funktion muss man mittels erschoepfung ein aktivieren. Mit erschoepfung aus schaltet man die Meldung wieder aus. Erschoepfung status gibt den derzeitigen Status dieser Funktion an.
Eine andere Möglichkeit hierfür bietet übrigens eine spezielle Option innerhalb der Zauberstabfunktion 'Zmessage'. Dann kann man in der Stabinformationszeile ebenfalls den Erschöpfungsstatus ablesen. Hier ist die Funktionalität also etwas anders: Man bekommt einen eigenen Text, den man sogar mittels erschoepfung meldung [Text] frei wählen kann. Mit erschoepfung meldung kann man den derzeit genutzten Text anzeigen lassen und per erschoepfung meldung reset wieder auf den Standardtext zurückstellen.
Kosten: -
Beschränkung:
Dieser Spruch steht erst ab Gildenstufe 9 zur Verfügung.


Gimmick:
fluchtest

Argumente:
-
Funktion:
Dieses Zauberstabgimmick verhilft zu Aufschluss darueber, ob ein Zauberer sich irgendwelche Krankheiten oder Flüche zugezogen hat. Ist dies der Fall, so werden selbige mit einem Namen versehen aufgelistet, sodass man sich alsbald gezielt kurieren lassen kann. Auch die sichere Erkennung, ob man sich in einer der Parallelwelten befindet, kann einem das eine oder andere Mal das Leben retten!
Kosten: 6 SMP
Hinweis:
Es wird keinerlei Gewähr für Vollständigkeit übernommen.


Gimmick:
frosche [Spieler]

Argumente:
[Spieler]: Der Spieler, der verfroscht werden soll
Funktion:
Mit diesem Zauberstabgimmick kann man andere Spieler oder auch sich selbst in einen kleinen süßen Frosch verwandeln. Für ihn selbst ist das manchmal recht nützlich, da er so auch enge Spalten oder Löcher passieren kann. Andere Spieler froscht man fuer gewöhnlich zur Bestrafung oder auch als wirksames Verteidigungsmittel. Als Frosch ist man weitaus schwächer als normal, und Chaoten bekommen dann beispielsweise Probleme mit ihren wiederspenstigen Dämonen.
Zauberer lassen sich übrigens nicht verfroschen, wenn sie einen starken aktiven Willen haben. Dies lässt sich mit dem Spruch 'Identifiziere' herausbekommen!
Kosten: 15 SMP
Komponente:
Ein Paar Froschschenkel
Beschränkung:
Dieser Spruch steht erst ab Gildenstufe 7 zur Verfügung.


Gimmick:
illuminatius

Argumente:
-
Funktion:
Fuer den Zauber 'Nachtsicht` wäre es nützlich, wenn man einen allgemeinen Überblick über die Helligkeitsverteilung in dem Raum erhält, in dem man diesen Zauber nutzen möchte.
Zu diesem Zweck wurde auch dieses Stabgimmick vor Urzeiten in den Zauberstab integriert. So ist man nicht mehr gezwungen, die einzelnen komplizierteren Zauber zu weben, zum Beispiel per 'Werte` der einzelnen Objekte, sondern kann dies bequem dem Zauberstab überlassen. Obendrein kostet es keine Magiepunkte, da der Stab die Aufgabe völlig allein bewältigt!
Kosten: 3 SMP
Beschränkungen:
Dieser Spruch steht erst ab Gildenstufe 8 zur Verfügung.


Gimmick:
schattenpresay [[Text]|none|default]

Argumente:

[Text] - setzt ein individuelles Presay für den Schatten
none - löscht das Presay
default - setzt das Presay auf das des Zauberers selbst

Funktion:
Für andere Lebewesen sind die mittels des Spruchs 'Schattenkämpfer' belebten Schatten eines Zauberers sehr verwirrend und leicht mit dem Zauberer selbst zu verwechseln. Um dem entgegenzuwirken, stehen dem Zauberer die Möglichkeiten zur Verfügung, Presay und Titel des Schattens so zu verändern, dass dieser auch als solcher identifiziert werden kann. Seher können so zum Beispiel vor dem Beleben des Schattens zu diesem Zweck kurzzeitig ihre eigene Beschreibung verändern, z.B. durch presay Der Schatten von. Um dies nun etwas komfortabler zu gestalten, kann man mit dem Zauberstabgimmick 'Schattenpresay' das Presay des Schattens verändern. Das Gimmick für den Titel des Schattens lautet dementsprechend 'Schattentitel'. Schattenpresay none löscht das Presay, und schattenpresay default verwendet das vom Zauberer selbst gesetzte Presay. Letzteres stellt auch die Voreinstellung dar.
Kosten: -


Gimmick:
schattentitel [[Text]|none|default]

Argumente:

[Text] - setzt einen individuellen Titel für den Schatten
none - löscht den Titel
default - setzt den Titel auf den des Zauberers selbst

Funktion:
Für andere Lebewesen sind die mittels des Spruchs 'Schattenkämpfer' belebten Schatten eines Zauberers sehr verwirrend und leicht mit dem Zauberer selbst zu verwechseln. Um dem entgegenzuwirken, stehen dem Zauberer die Möglichkeiten zur Verfügung, Presay und Titel des Schattens so zu verändern, dass dieser auch als solcher identifiziert werden kann. Seher können so zum Beispiel vor dem Beleben des Schattens zu diesem Zweck kurzzeitig ihre eigene Beschreibung verändern, z.B. durch titel ist nur ein Schatten. Um dies nun etwas komfortabler zu gestalten, kann man mit dem Zauberstabgimmick 'Schattentitel' den Titel des Schattens verändern. Das Gimmick für das Presay des Schattens lautet dementsprechend 'Schattenpresay'. Schattentitel none löscht den Titel, und schattentitel default verwendet den vom Zauberer selbst verwendeten Titel. Letzteres stellt auch die Voreinstellung dar.
Kosten: -


Gimmick:
spruchstaerke [Spruch]
spruchstaerke [Spruch] [Staerke]

Argumente:

[Spruch] - zeigt die aktuelle Spruchstärke des Zauberspruchs an
[Spruch] [Staerke] - setzt eine Stärke für diesen Spruch

Funktion:
Mit diesem Zauberstabgimmick kann man eine Standardstärke für Zaubersprüche auswählen beziehungsweise anzeigen. Die möglichen Stärken sind folgende:
klein|schwach
mittel|normal
gross|stark

Gibt man kein Argument [Staerke] an, so wird die aktuelle Stärke fuer [Spruch] angezeigt. Die Voreinstellung ist klein. Spruchstaerke feuerball gross bewirkt bei einem 'Feuerball' ohne Angabe einer speziellen Schadensstärke zukünftig immer einen Angriff mit der größten Feuerballstärke.
Eine durchaus vergleichbare Funktion ist das Zauberstabgimmick Verletzungstyp für den Spruch Verletze.
Kosten: -


Gimmick:
stabschaden [Schaden]

Argumente:
[Schaden]
Funktion:
Der Zauberstab ist die einzige brauchbare Waffe, die einem höherem Zauberer noch erlaubt ist. Allerdings verursacht sie nicht allzuviel Schaden. Um dennoch wirksam mit dem Stab kämpfen zu können, kann man ihn mit einer Elementaraura umgeben. Folgende Elementarauren sind derzeit möglich:

eis - Eisschaden
feuer - Feuerschaden
blitz - Blitzschaden
wasser - Wasserschaden
wind - Windschaden
magie - magischer Schaden
gift - Giftschaden (man vergiftet jedoch nicht!)
saeure - Säureschaden (man verätzt keine Rüstung!)
laerm - Lärmschaden (Taubheit interessiert nicht!)

Damit kann man sich recht gut auf die verwundbaren Stellen des Gegners einstellen, welche man leicht mit dem Spruch 'Identifiziere' herausbekommt.
Der Zusatzzauber 'Entkräfte' für Magister arbeitet eng mit diesem Gimmick zusammen, da er den aktuellen Schadenstyp fuer einen Angriff nutzt. Bei inaktivem 'Stabschaden' greift man dann rein magisch an, aber weitaus schwächer als bei einem aktivem 'Stabschaden Magie'.
Leider dauert die Aktivierung des Zaubers eine Weile!
Kosten: 10 SMP
Beschränkungen:
Für die unterschiedlichen Elementarauren sind unter Umständen höhere Gildenstufen nötig:

feuer - Gildenstufe 6
blitz - Gildenstufe 6
wasser - Gildenstufe 7
wind - Gildenstufe 7
magie - Gildenstufe 8
gift - Gildenstufe 8
saeure - Gildenstufe 9
laerm - Gildenstufe 9

Gimmick:
verfluche zauberstab

Funktion:
Mit diesem Zauberstabgimmick kann man den Zauberstab verfluchen. Probier es aus!
Bemerkungen:
Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Gott oder Erzmagier.
Kosten: 999 SMP und noch viel mehr
Beschränkungen:

Gimmick:
verletzungstyp
verletzungstyp [Schaden]

Argumente:
[Schaden]: Standard-Schadenstyp, der eingestellt werden soll
Funktion:
Mit diesem Zauberstabgimmick kann man einen Standardschaden für den Zauberspruch Verletze auswählen. Die möglichen Schadenstypen sind folgende:
feuer
magie
eis
wasser
gift
wind
laerm
saeure

Gibt man kein Argument an, so wird die aktuelle Standardschadensart angezeigt. Die Voreinstellung ist feuer.
Verletzungstyp eis bewirkt bei einem 'Verletze' ohne Angabe einer speziellen Schadensart zukünftig immer einen Angriff mit Eisschaden.
Eine durchaus vergleichbare Funktion ist das Gimmick 'Angriffsstärke' für die Sprüche 'Giftpfeil', 'Blitz' und 'Feuerball'.
Kosten: - Beschränkungen:
Dieser Spruch steht erst ab Gildenstufe 8 zur Verfügung.


Gimmick:
weihe zauberstab

Funktion:
Mit diesem Zauberstabgimmick kann man den Zauberstab weihen. Probier es aus!
Bemerkungen:
Solltest Du keinen Effekt außer viel Rauch um Nichts bemerken, so bist Du klüger als viele andere Zauberer. Manche Erweiterungsvorschläge sind aber auch zu absurd...
Kosten: 10 SMP


Gimmick:
zfaq

Argumente:
-
Funktion:
Gibt den Text der Zauberer-FAQ aus.


Gimmick:
zmessage reset
zmessage review
zmessage [Formatstring]

Argumente:

reset - Standard-Formatstring wiederherstellen
review - Formatstring anzeigen
[Formatstring] - eigener Formatstring

Funktion:
Hier legt man fest, wie die Stabreport-Zeile(n) aussehen sollen.
Es sind zahlreiche Platzhalter möglich, mit denen der Report moeglichst flexibel gestaltet werden kann.
Der Standardformatstring hat folgende Form:
Lebenspunkte: %la (%lm) Magiepunkte: %ma (%mm) Stabmagie: %sa (%sm)%lf
Flammende Hand (%fh) Wille (%wi) XHand (%xh) Schutzzauber (%sz)%lf
Ist er gesetzt, so bringt zmessage review keine Anzeige.
Es gelten im Formatstring folgende Platzhalter:

%lf - Zeilenumbruch (am Zeilenende notwendig!)
%la - aktuelle Lebenspunkte
%ma - aktuelle Magiepunkte
%sa - aktuelle Stabmagiepunkte
%lm - maximale Lebenspunkte
%mm - maximale Magiepunkte
%sm - maximale Stabmagiepunkte
%vo - eingestellte Vorsicht
%fl - Fluchtrichtung
%ep - Erfahrungspunkte
%bl - 'J' / 'N' (blind?)
%BL - 'J' / 'N' (wie oben, jedoch in Rot bzw. Grün)
%taL - 'J' / 'N' (taub?)
%TAL - 'J' / 'N' (wie oben, jedoch in Rot bzw. Grün)
%giL - 'J' / 'N' (vergiftet?)
%GIL - 'J' /'N' (wie oben, jedoch in Rot bzw. Grün)
%frL - 'J' / 'N' (verfroscht?)
%FRL - 'J' / 'N' (wie oben, jedoch in Rot bzw. Grün)
%alL - Alignment ('+++' / '+ +' / ' + ' /' ' / ' - ' / '- -' / '---')
%AlL - Alignment ('s'/'b'/'f'/'N'/'n'/'g'/'h')
%ALL - Alignment ('satanisch' / 'boese' / 'frech' / 'neutral' / 'nett' / 'gut' / 'heilig')
%fhL - 'ein' / 'aus' (Hand)
%FHL - 'FHand' / 'EHand' / 'SHand' / ' ' (Hand)
%FhL - 'F' / 'E' / 'S' / ' ' (Hand)
%wiL - 'ein' / 'aus' (Wille)
%WIL - 'Wille' / ' ' (Wille)
%WiL - 'W' / ' ' (Wille)
%xhL - 'ein' / 'aus' (Extrahand)
%XHL - 'Xhand' / ' ' (Extrahand)
%XhL - 'X' / ' ' (Extrahand)
%sz - gibt den Namen eines aktiven Schutzzaubers an
%Sz - 's' für Schutz, 'S' für Schutzhülle, 'V' für Vorahnung, 'Z' für Zauberschild
%ER - Erschöpfung bei Magisterspruechen
%er - 'J' / 'N'
%Er - 'E' / ' '

Es gibt noch eine Reihe von Platzhaltern, mit denen sich die Meldung einfärben oder sonstwie hervorheben laesst. Dies geschieht über die ANSI-Steuercodes. Terminals, die keinen ANSI-Steuercode verstehen, sind dabei leider nicht in der Lage, alles korrekt umzusetzen. In diesem Fall sollte auf Färbung etc. verzichtet werden. Sollte es zu Problemen mit den Farben kommen, kann mit 'stty reset' und 'zmessage reset' ein neutraler Zustand wiederhergestellt werden. Folgende Steuercodes sind moeglich:

@fett@ - Fettschrift ein
@unterstrichen@ - Unterstreichen ein
@invers@ - inverse Schrift
@reset@ - Zurücksetzen der Änderungen
@schwarz@ - Zeichenfarbe schwarz (default)
@rot@ - Zeichenfarbe rot
@gruen@ - Zeichenfarbe grün
@gelb@ - Zeichenfarbe gelb
@blau@ - Zeichenfarbe blau
@purpur@ - Zeichenfarbe purpur
@cyan@ - Zeichenfarbe cyan
@weiss@ - Zeichenfarbe weiß
@SCHWARZ@ - Hintergrund schwarz
@ROT@ - Hintergrund rot
@GRUEN@ - Hintergrund grün
@GELB@ - Hintergrund gelb
@BLAU@ - Hintergrund blau
@PURPUR@ - Hintergrund purpur
@CYAN@ - Hintergrund cyan
@WEISS@ - Hintergrund weiß (default)

Ein %lf am Ende ist notwendig!


Gimmick:
zstty
zstty [Option]

Argumente:

default - Einstellung aus 'stty' verwenden
dumb - keine farbigen oder fett unterlegten Meldungen
vt100 - keine farbigen Meldungen, eventuell fett unterlegt
ansi - farbige und fett unterlegte Meldungen

Funktion:
Manche Zaubersprüche verwenden zur Erhöhung der Übersichtlichkeit farbige Meldungen. Diese recht nützliche Eigenschaft wird jedoch von manchen Zauberern als störend empfunden, und obwohl ihr Terminal farbige Texte darstellen kann, möchte man dies hier unterbinden.
Im Gegensatz zum Befehl stty, welches global im MUD wirkt, ist dieses Gimmick des Zauberstabs auf die Gilde selbst beschränkt.
Ohne Angabe wird die derzeitige Einstellung angezeigt.
Farben werden nichtsdestotrotz in der Gilde nur sehr sparsam verwandt: selbst einstellen kann man sie nicht. Man muss sich mit der bereitgestellten Umgebung anfreunden oder sie abschalten.
Bei echt farbigen Lichtkugeln wird nur 'stty' abgefragt!


line

Valid HTML 4.01 Strict Valid CSS!

 
 
IMPRESSUM | FEEDBACK letzte Aktualisierung: 2.2.2014 © MorgenGrauen. Alle Rechte vorbehalten.