Start Info Community Spielen
 
 

MorgenGrauen: ein Online-Rollenspiel auch für Blinde

Text statt Grafik

Die bekannteren Online-Rollenspiele wie World Of Warcraft, Warhammer Online, Guild Wars etc. vermitteln die Welt, in der die Spieler sich bewegen, durch mehr oder weniger opulente und detailgetreue Grafik, die die Spielwelt visuell auf dem Bildschirm darstellt. Und nicht nur die Welt selber, auch noch ein Großteil der Bedienung wird visuell abgebildet.

Für Blinde ist diese Darstellung offensichtlich völlig ungeeignet. Doch es geht auch anders. Wie in Büchern können fiktionale Welten auch per Text beschrieben werden, der es der Phantasie des Spielers freistellt, sie mit seiner eigenen Vorstellungskraft in seinen Gedanken lebendig werden zu lassen.

Das Morgengrauen ist so eine Welt. In der Tradition der Text-Adventures wird alles, was sich um den Spieler herum abspielt, mit Texten beschrieben: Räume, Mitspieler, Monster und andere Figuren, Gegenstände, Kommunikation und alles andere. An dieser Stelle sollen die Möglichkeiten, die sich für einen blinden Spieler ergeben, aber auch die Probleme, die sich ihm in den Weg stellen können, beschrieben werden.

Lesbarkeit und Scroll

Prinzipiell erlaubt die textuelle Darstellung aller Vorgänge im Morgengrauen Blinden das Spielen genauso wie Sehenden. Screenreader und Braillezeilen für die Ausgabe machen es möglich (siehe unten). Beim Forschen und bei Gesprächen gibt es meist keine Probleme. Gelegentlich machen Ascii-Grafiken Schwierigkeiten, aber es wird daran gearbeitet, diese Hindernisse auf ein Minimum zu reduzieren. Mit grafik aus schaltet man die Anzeige von Grafiken aus. In einigen wenigen Fällen ist eine Grafik für das Lösen einer Quest relevant. Hier gibt es nicht überall Abhilfe - notfalls muss man sich an diesen Stellen von sehenden Mitspielern aushelfen lassen.
Im MG-Wiki (derzeit dauerhaft offline) waren die Stellen mit Ascii-Grafik gesammelt. Wenn jemand ein Backup hat, mailt das doch bitte an den Webmaster, damit er es hier einfügen kann.

Beim Kämpfen kann es passieren, dass zuviel Text auf einmal herunterscrollt und dass dann entweder man selbst oder der Screenreader mit dem Lesen nicht nachkommt. Bisher hat es wohl geholfen, das Vorlese-Tempo zu erhöhen bzw. mit einem Mud-Client-Programm bestimmte Standardtexte zu verstecken ('gaggen'). Wenn man alleine unterwegs ist und gegen wenige Gegner kämpft, genügt das meist. In größeren Teams allerdings, wo auch Sehende Probleme mit der Übersicht haben, muss man sich darauf beschränken, einfach seine Lebenspunkte im Blick zu behalten und den Rest laufen zu lassen.

Orientierung und Bewegung

Das Morgengrauen ist eine große Welt - in über 15000 Räumen spielt sich das Geschehen ab. Um den Überblick nicht zu verlieren, zeichnen sich die meisten Spieler Karten mit Notizen zu den einzelnen Gegenden, Abenteuern, Monstern usw. Solche visuellen Karten nützen einen Blinden natürlich nichts, und tabellarische Auflistungen von Räumen und ihren Ausgängen (in welcher Himmelsrichtung kommt man in welchen anderen Raum) sind nur schwer handhabbar. Für die Übersicht innerhalb des Gebiets, in dem man sich gerade befindet, hilft wohl nichts, als es möglichst gut im Kopf zu haben. Es soll Mudder geben, die mehr oder weniger das ganze MUD auswendig kennen :)

Um von einem Ort zum anderen zu gelangen, muss man teilweise längere Wege zurücklegen. Wenn man diese nicht jedesmal aus dem Kopf laufen will, kann man sich dafür leicht mit Hilfe eines Mud-Clients Wege anlegen. Einige praktische Befehle hierfür und für das Fortbewegen generell sind:
lang (zeigt in jedem Raum beim Betreten die komplette Langbeschreibung an),
kurz (zeigt nur jeweils die Kurzbeschreibung an),
ultrakurz (zeigt überhaupt nichts an, was sich zum Zurücklegen längerer schon bekannter Wege anbietet).

Hilfsmittel und Erfahrungen

Im MG-Wiki (derzeit dauerhaft offline) hatten einige blinde Spieler Informationen über die Nutzbarkeit einiger Clients mit verschiedenen Screenreadern zusammen getragen. Falls ein Kopie existiert, bitte an den Webmaster hier mailen.

Blivi hat uns geholfen die Ausgabe eines MorgenGrauen-Raumes per Screenreader aufzunehmen und zur Verfügung zu stellen.

Bleibt nur noch zu sagen: schaut es Euch einfach mal an, lasst Euch die Welt zeigen und habt viel Spaß im MorgenGrauen! Als Ansprechpartner stehen Euch mit ihren Erfahrungen gern Mogur, Xutelius und Heli zur Verfügung.

IMPRESSUM | FEEDBACK letzte Aktualisierung: 2.2.2014 © MorgenGrauen. Alle Rechte vorbehalten.