Start Info Community Spielen
 
 

Eine etwas ausführlichere Einführung

Als Feline

Felinen beginnen ihr Dasein im Felsendom in Katzmandu, tief im Dschungel in einer in den Fels gehauenen Stadt. Hart und entbehrungsreich ist das Leben hier... nein, das ist Unsinn. Schau Dich einfach mal ein wenig um...

Doch wie geht das mit dem Umschauen? Dafür kannst Du einfach einmal das Kommando schau verwenden. Tippe es ein und drücke die Return-Taste.

Du stehst in einem kleinen Dom im Herzen des Felsens von Katzmandu. In der
Mitte der runden Grundflaeche des Doms siehst Du einen kleinen Brunnen. An den
Waenden siehst Du Nischen, in denen kleine Kerzen brennen. Im Süden des Doms
befindet sich eine Oeffnung in der Wand, hinter der ein abwaerts geneigter
Gang aus dem Dom hinaus fuehrt. Neben der Oeffnung haengt eine Steintafel an
der Wand.
Es gibt einen sichtbaren Ausgang: sueden.
Ein Felinen-Priester.
Eine bullige Mantisbiene.
Ein Handbuch fuer Anfaenger.
Eine Zeitung.

Wow, welch ehrfurchtsgebietender Ort!

Du wirst das eventuell auch bemerken, wenn Du diesen Ort wieder verlassen willst.

Ja, es gibt noch viel mehr Orte als nur den Felsendom. Wo können wir denn nun hingehen?

Das MorgenGrauen ist aus sogenannten Räumen aufgebaut. Der Begriff ist sehr weitläufig zu verstehen. Ein Raum kann auch eine Lichtung im Wald, ein kleines Büro oder ein Berggipfel sein. Ein Raum ist einfach der Ort, an dem sich der Spieler gerade befindet. Und üblicherweise bewegt er sich mit Richtungskommandos von Raum zu Raum.

Die Richtungskommandos heißen immer so wie der entsprechende Ausgang. Das heißt, da es im Felsendom einen Ausgang nach Süden gibt, können wir ihn nun dadurch benutzen, dass wir einfach sueden (Umlaute kennt das Spiel leider nicht, dazu später mehr) eingeben. Daraufhin sehen wir folgendes:

Du stehst in einem schraeg durch den Felsen fuehrenden Gang. Nach Norden geht
es aufwaerts, nach Sueden abwaerts. Der Gang ist nicht besonders breit. Er
wird von einigen Fackeln erhellt, die in Halterungen an den Waenden stecken.
Es gibt zwei sichtbare Ausgaenge: sueden und norden.

Juchu, wir haben es geschafft! Der Felsendom ist verlassen! Wenn Du sehr schnell warst, kann die Meldung kommen, dass Du nicht so überhastet hinein und heraus rennen sollst. dann warte einfach noch einmal kurz, bis Du nach Süden gehst.

Das machen wir doch gleich nochmal. So eine schlaue Katze wie Du weiß natürlich, dass sie wieder nach Norden muss, wenn sie zurück will, schließlich ist sie ja gerade nach Süden gelaufen. Dann machen wir das doch, aber vorher noch dieser Tip:

Es ist ja lästig, immer norden osten sueden westen nordosten suedosten suedwesten nordwesten oben unten einzugeben (was nämlich die Standardrichtungen sind). Also kürzen wir sie einfach ab, unser nächstes Kommando lautet einfach einmal n . Ja, richtig, nur ein Buchstabe, dann direkt die Return-Taste drücken.

Die hier erwähnten Standardrichtungen kannst Du übrigens immer mit einem Buchstaben ( n o s w und u für unten ) oder zwei Buchstaben ( no so sw nw ob ) abkürzen. Dass man, um nach oben zu gehen, zwei Buchstaben braucht, liegt schlicht daran, dass man es sonst mit Osten verwechseln könnte.

So. Wir sind zurück beim Priester im Felsendom. Dann sollten wir die Gelegenheit nutzen, den Priester mal ein wenig auszufragen.

Dazu dient das Kommando frage , das man so benutzt:

frage priester nach dom

Der Priester sagt: Dies hier ist der heilige Dom der Felinen. Wenn ein Feline
Der Priester sagt: gestorben ist und er das Glueck hatte, von Lars vor dem TOD
Der Priester sagt: gerettet zu werden, dann kommt sein Geist an diesen Ort.
Der Priester sagt: Wenn er dann hier betet, erhaelt er seine sterbliche Huelle
Der Priester sagt: zurueck.

Du hast nun gelernt, wie man sich mit NPCs unterhält. Das sind sogenannte Nichtspielercharaktere - englisch non-player characters, daher die Abkürzung. Du kannst nun den Priester gerne noch weiter nach anderen Dingen ausfragen. Doch eine erste wirklich angemessene Aufgabe kannst Du hier auch bekommen. Da ist nämlich noch eine Mantisbiene, schau Dir die doch einmal an:

schau biene

Diese riesige Biene mit ihren seltsamen vorderen Gliedmassen summt mit einem
gleichmaessigen tiefen Brummton ihrer Fluegel vor sich hin. Sie wartet
offenbar nur darauf, dass jemand sie besteigt, um ihren Passagier irgendwo
hinzubringen. Vielleicht tust Du das ja mal, sicher wird sie jemand geschickt
haben. Gefaehrlich jedenfalls scheint sie nicht zu sein. An ihren hinteren
Fuessen ist ein Zettel mit einer Notiz angebracht.
Sie ist absolut fit.

Aha, eine sehr fitte Biene! Und eine Notiz hat sie auch! Schauen wir uns die Notiz einfach einmal an: schau notiz

Immerhin, die Biene haelt still, so dass Du die Notiz auf dem Zettel wohl
lesen koenntest.

Das ist ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl, was Du nun tun kannst. Offenbar kannst Du den Zettel lesen. Also denken wir uns einfach mal uns selbst als 2. Person und befehlen uns selbst, eine Aktion durchzuführen, wie zum Beispiel, den Zettel zu lesen: lies zettel .

Wer dies liest, wird von
den Wichten des Waldes
gebeten, uns zu helfen.
Die Biene bringt Euch zu uns.

Koenig Xeximonus VI.

(Das wird vermutlich bei Dir ein wenig netter aussehen, da aber auch Blinde das Spiel und diese Seite lesen können sollen, ist diese Version hier dargestellt.)

Das klingt ja, als waere da jemand in Not. Sicher wird Dich die Biene dorthin
bringen. Zumindest solltest Du es Dir ueberlegen, sobald Du Dich ein wenig
hier umgesehen hast ...

Ok, seien wir ehrlich: Du hast Dich ja nicht entschieden, MorgenGrauen auszuprobieren, um dabei zuhause sitzenzubleiben und ewig im Dom dahinzuvegetieren. Du bist eine neugierige Katze, und Katzen wollen .... spielen. Und rausfinden, was vorgeht.

Du solltest also nicht zögern, dem Wonnewichtkönig zu helfen!

Nun gut, dann wollen wir mal dieser Biene zeigen, was wir so drauf haben! Nur was können wir nun tun?

Wenn Du nun von selbst auf die Idee kommst, wie Du die Biene besteigen kannst, brauchst Du diese Tour eigentlich nicht mehr. Sonst geht es gleich hier weiter.

Inhaltsverzeichnis | nächste Seite

IMPRESSUM | FEEDBACK letzte Aktualisierung: 2.2.2014 © MorgenGrauen. Alle Rechte vorbehalten.