Start Info Community Spielen
 
 

Morgengrauner Dokumentation

Dateipfad: /home/mud/mudlib/doc/help/konzept

Die Idee hinter diesem Spiel
============================

    Dies sind die (etwas technisch gehaltenen) Grundkonzepte des
    MorgenGrauens, bzw. von LPMuds an sich:

     1. Ein Magier kann das Spiel erweitern.

     2. Spielerweiterungen koennen am laufenden Spiel vorgenommen werden.

     3. Alles im Spiel besteht aus Objekten. Raeume, Spieler, Monster und
        Schaetze sind alles Objekte.

     4. Alle Objekte werden in einem C-Dialekt (LPC) geschrieben. Die
        Objekte werden bei Bedarf geladen und halbinterpretiert.

     5. Es gibt keinen Parser. Alle Kommandos werden von den Objekten
        definiert. Ein Messer definiert zum Beispiel das Kommando `schneide'
        und eine Lederjacke das Kommando `trage'.

        Ein Objekt definiert ein Kommando, indem es sie mit einer im Objekt
        implementierten Funktion verknuepft. Wenn der Spieler das Kommando
        eingibt, so wird die zugehoerige Funktion im Objekt aufgerufen. Wenn
        der Spieler `trage jacke' eingibt, so wird `jacke' als Argument an
        diese Funktion uebergeben. Wenn der Spieler `trage schild' eingibt, so
        erkennt die Funktion, dass `jacke' != `schild' ist, und gibt den Wert
        fuer Misserfolg (0) zurueck. Dann wird ein anderes `trage'-Kommando
        ausprobiert, bis ein Passendes gefunden wird.

        Bewegt der Spieler die Jacke aus seinem Inventory oder seinem
        Environment - sprich seinem Einflussbereich so werden alle Kommandos,
        die zur Jacke gehoeren geloescht.

     6. Raeume sind Objekte, die Kommandos wie `osten' oder `kletter' und
        aehnliches definieren. Wenn der Spieler `osten' eingibt, so wird die
        zugehoerige Funktion etwas mit dem Spieler tun.

     7. Ein Objekt kann eine Funktion namens heart_beat() definieren. Diese
        Funktion wird alle zwei Sekunden aufgerufen. Diese Funktion kann fuer
        selbststaendig agierende Monster, verloeschende Fackeln oder
        verzoegerte Fallen eingesetzt werden.

        Der Phantasie der Magier sind keine Grenzen gesetzt.
        (Der Effizienz dieser Funktion schon!)

     8. Das komplizierteste Objekt ist das Spielerobjekt. Es definiert
        Kommandos wie `nimm', `laechel', `schau' oder `toete'.

     9. Wenn ein Spieler Magier wird, so wird er einer Region zugeteilt.
        Innerhalb dieser Region darf er dann das Spiel erweitern. Er kann
        Schloesser bauen, oder eine Hoehle ...

    10. Fuer Magier, die Objekte schreiben, stehen ein ed-kompatibler Editor
        und ein UNIX-aehnliches Filesystem zur Verfuegung.

 LETZTE AeNDERUNG:
    14. Maerz 2004 Gloinson


zurück zur Übersicht

YOUTUBE | FACEBOOK | TWITTER | FEEDBACK | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ 1992–2020 © MorgenGrauen.