Start Info Community Spielen
 
 

Morgengrauner Dokumentation

Dateipfad: /home/mud/mudlib/doc/help/cicerones

CICERONES 
---------



Der Begriff stammt aus dem italienischen und ist eine Bezeichnung fuer einen
Fremdenfuehrer oder Aehnliches.



Cicerones sind Spieler, die sich bereiterklaert haben, fuer unsere kleinen
Spieler da zu sein. Sie sind die Ansprechpartner fuer die Neulinge im MUD.

Jeder Spieler sollte bereit sein, Neulingen unter die Arme zu greifen. Die
Cicerones haben aber abgesehen davon, dass sie den Titel ,,Cicerone'' fuehren
duerfen, keine besonderen Vorrechte.

Um Cicerone zu werden kann man den Befehl ,,cicerone'' verwenden. Naehres 
dazu siehe auf der dazugehoerigen Hilfeseite.

AUFGABEN DER CICERONES
----------------------

Die Cicerones sollen kleinen Spielern auf Anfrage beistehen. Sie sollen ihnen
Fragen beantworten (natuerlich keine Quest-KLs vorkauen) und ihnen die ersten
Schritte und Befehle im MG erklaeren. Auch Konzepte ("Gilden" oder 
"Zaubertraenke") sollen erlaeutert werden.

Cicerones sollen aber definitiv nicht dem kleinen Spieler das Spielen 
abnehmen. Klar darf man bei der Anfaengerquest danebenstehen und bei 
offensichtlichen Problemen Tips geben. Aber immer mit dem Hintergrund, dass
der Spieler etwas dabei lernt.

Beispiel: (diese Quest ist fiktiv)

Humni sagt: Wie geht das hier jetzt?
Muadib sagt: Ist doch ganz klar. Du musst den Stein nehmen, dann gibst Du ein
Muadib sagt: ,wirf stein auf berg'. Dann kommt ein Schatten runter, dem gibst
Muadib sagt: Du das Amulett und sagst dann das Zauberwort ,,Bloerderkrampf.''
Humni sagt: Oh toll! Danke!

_FALSCH_.

Humni sagt: Wie geht das hier jetzt?
Muadib sagt: Na, schau Dich mal genau um. Du kannst auch gewisse Dinge 
Muadib sagt: untersuchen, die es quasi ueberall gibt. Es gibt quasi ueberall
Muadib sagt: einen Boden.
Humni sagt: Aha.
Humni sagt: Boah, da liegt ja ein Stein?
Muadib sagt: Ja, richtig. Was kannst Du damit machen?
Humni gruebelt.
Humni sagt: Aufessen?
Muadib sagt: Nein. Das ist ein Stein.
Humni sagt: Ach so.
Humni sagt: Ich kann ihn ja mal aufheben.
Muadib sagt: Genau.
Humni nimmt den Stein.
Muadib sagt: So, dann schau Dich mal weiter um. Was ist hier noch?
Humni sagt: Ein Berg.
Muadib sagt: Hast Du Dir den mal genauer angeguckt?
Humni sagt: Da steht, ich kann den mit Steinen bewerfen, der mag das.
.
.

_RICHTIG_

Ja, der zweite Fall ist nerviger, er kostet mehr Zeit und der Spieler hat 
weniger Erfolgserlebnisse als im ersten Fall.

Halt.

Stimmt nicht.

Klar, im ersten Fall hat der Spieler nach 2 Minuten seine erste Quest 
geloest - toll, oder? Nur was ist mit der naechsten? Wenn bei der naechsten
Quest kein Cicerone danebensteht hat der Spieler verloren. Er hat naemlich
nichts selbst rausgekriegt und nichts gelernt.

Im zweiten Fall hat der Spieler ganz viel gelernt: Er hat gelernt, dass man
eigentlich ueberall den Boden angucken kann, dass man sich die Dinge angucken
muss und dass man mit den Gegenstaenden logische Sachen machen kann und dass
sehr, sehr oft in den Details die Anwendungsmoeglichkeiten versteckt sind.

DAS ist die Aufgabe eines Ciceronen, und die kostet Zeit.

Darum sollte man sich gut ueberlegen, ob man diese Zeit gerade jetzt im 
Moment aufbringen kann und will. Wenn nicht, sollte man es besser sein 
lassen.

SIEHE AUCH
----------

einfuehrung, cicerone

Letzte Aenderung: 2005-01-04, von Humni


zurück zur Übersicht

YOUTUBE | FACEBOOK | TWITTER | FEEDBACK | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ 1992–2020 © MorgenGrauen.