Start Info Community Spielen
 
 

Morgengrauner Dokumentation

Dateipfad: /home/mud/mudlib/doc//wiz/balanceantrag

Hilfe zu Balanceantraegen
=========================

Um die Arbeit der Balance zu erleichtern und damit die Wartezeit fuer die
Magier zu verkuerzen, gibt es einige Dinge zu beachten. Das Ganze liest sich
auf den ersten Blick sehr buerokratisch, ist es aber nicht. Die Anleitung soll
nur so ausfuehrlich wie moeglich sein, um Missverstaendnissen vorzubeugen.
Zuerst einmal gibt es grundsaetzlich zwei Arten von Antraegen:

1. Eine Vorabanfrage

Viele Magier scheuen die Arbeit, ein Objekt zu programmieren, das anschliessend
nicht von der Balance genehmigt wird. Das ist verstaendlich und Vorabanfragen
werden nicht minder beachtet als konkrete Antraege. Trotzdem sollte man so eine
Anfrage sorgfaeltig formulieren. Sie sollte das Problem klar umreissen und
moeglichst eindeutig sein. Auch ein Hinweis darauf, wo der Magier Probleme mit
der Balancierung erwartet und in welchem Wertebereich eventuelle Zahlen
erwartet werden, sollte nicht vergessen werden.

Eine Antwort auf eine Vorabanfrage ist allerdings keine Genehmigung eines
Objekts. Es ist lediglich als Information zu sehen, ob die Balancemitglieder 
so ein Objekt ueberhaupt fuer genehmigungfaehig halten, gegebenenfalls mit
angepassten Werten oder leicht veraenderten Eigenschaften. Mit einer Antwort
auf eine Vorabanfrage wollen wir dem Wunsch der Magier entsprechen, zu
erfahren, ob es sich lohnt, Arbeit in das Objekt zu investieren, bindend ist
so eine Antwort allerdings nicht.

2. Ein Antrag

Hier geht es um die Festschreibung aller kampfrelevanten Eigenschaften,
trotzdem sollten alle Eigenschaften, die Einfluss auf das Spielgeschehen haben,
mit angegeben werden, auch wenn die Objektbalance nicht direkt fuer diese
Eigenschaft zustaendig ist. Eine Waffe, die den Traeger ab und zu heilt,
muss auch bei der Heilungsbalance beantragt werden, trotzdem darf diese
Eigenschaft nicht vor der Objektbalance verschwiegen werden. Alle Werte
sollten tabellarisch aufgefuehrt werden. Eine Uebersicht, ueber die von der
Balance benoetigten Werte:

Kurzbeschreibung:        P_SHORT
Pfadangabe:              momentan und nach Anschluss
Typ des Objekt:          Schwert, Hose, Ring...
Waffen/Ruestungsklasse:  P_WC, P_AC
Schadensart:             P_DAM_TYPE
Benoetigte Haende:       P_NR_HANDS
Wert:                    P_VALUE
Gewicht:                 P_WEIGHT
HitFunc:                 Mit Erlaeuterung der Umstaende,
                         Begruendung und Werte/Wahrscheinlichkeiten
Andere Boni:             Kaempfer, Zauberer, Heilungen, Resistenzen
                         evtl mit rollensp. Begruendung
Restriktionen:           P_RESTRICTIONS, Paralyse, Zeitbeschraenkungen 

Eine Begruendung sollte die Eigenschaft rollenspieltechnisch einbetten und
nicht beschreiben, warum das MG diese Eigenschaft in einem Objekt unbedingt
noch braucht. Weiterhin sollte man die Erreichbarkeit kurz umreissen und die
Haeufigkeit, mit der das Objekt an Spieler gelangt. Auch hierbei gilt, dass
man das Objekt moeglichst kurz, aber eindeutig beschreibt.

Die Genehmigung oder Ablehnung eines Antrags durch die Objektbalance ist
bindend. Eigenschaften, die in der Antwort aufgefuehrt sind, sind
festgeschrieben und beduerfen bei Aenderung eines Neuantrages (das geht in
der Regel recht schnell, wenn der Magier nicht das Objekt komplett umkrempelt).
Sollten nicht festgeschriebene Eigenschaften, die das Spielgeschehen
beeinflussen (die es eigentlich nicht geben sollte), geaendert werden, muss die
Balance informiert werden. Bei jeglichem Mailverkehr zu einem Objekt, sollte
die btop Nummer angegeben werden, die in der ersten Mail zu dem Objekt
angegeben sein sollte. Ist dies nicht der Fall, erfrage diese Nummer bitte bei
einem der Teammitglieder. Nach Genehmigung des Objektes, sollte diese Nummer
auch in den Kopf der Datei(en) geschrieben werden.

Bei einem Antrag kommt es immer wieder zu Misverstaendnissen oder
Zweideutigkeiten. Daher ist es die Regel, dass noch mal nachgefragt wird,
wie denn genau etwas ablaufen oder implementiert werden soll. Eine schnelle
Beantwortung dieser Fragen beschleunigt natuerlich auch den
Genehmigungsprozess. Missfallen dem Balanceteam einzelne Eigenschaften,
Implementierungen oder Werte, werden haeufig Vorschlaege gemacht, die die
Akzeptanz eines Objektes durch die Balance entscheidend verbessern. Die
Mitglieder bemuehen sich, den Genehmigungsprozess so reibungslos und
konfliktarm wie moeglich ablaufen zu lassen. Solche Aenderungsvorschlage sind
weder Belehrungen noch boese gemeint, sondern sollen dazu dienen die
Balancierung zu vereinfachen, zu beschleunigen und Bedenken von
Balancemitgliedern entgegenzukommen.

Zum Schluss noch ein Antrag, wie er aussiehen koennte:

Antrag fuer ein Zweihandschwert
-------------------------------

Name: Der Perforator
Pfad: /d/region/magier/gebiet/obj/perforator.c
      /d/region/magier/gebiet/obj/loch.c
P_WEAPON_TYPE:  WT_SWORD
P_WC:           200
P_NR_HANDS:     2
P_VALUE:        15000
P_WEIGHT:       1500
P_DAM_TYPE:     ({DT_PIERCE, DT_UNHOLY})
HitFunc:        unter Umstaenden random(50)
K_BRAWLING_WC:  25
K_CRITICAL_HIT: 80

Pseudo-Unique: Es gibt 10 Stueck, wird ein Elftes gebraucht, wird
das mit der aeltesten Clonezeit zerstoert.

Restriktionen: MiniQuest, Seher, Beteiligung beim Ermetzeln

Beschreibung: Der Perforator perforiert den Gegner. Ist noch kein Loch
in dem Gegner, wird eins reingepiekt und macht dabei zusaetzlich random(50)
Schaden. Danach ist ein Loch im Gegner und er verliert jede Runde 10 +
random(10) HP durch Blutverlust per reduce_hit_points() fuer 10 Runden.
Ist der Traeger des Schwerts noch im Raum, bekommt er diesen Schaden
gutgeschrieben, weil das Schwert das Blut trinkt. Ist das Loch weg, gibt es
kein weiteres.

Das Schwert hat ein schweres, mit Dornen versehenes Heft (BRAWLING_WC) und
ist rasiermesserscharf, so dass es sich fuer einen Todesstoss gut eignet.
Das Schwert hat einen Fluch, der es blutdurstig macht und DT_UNHOLY erklaert.

Um das Schwert zu bekommen, braucht man eine Miniquest, die ca 20 AP geben
wuerde. Am Ende kommt man an einen Endgegner, den man im Team hauen muss,
alle Mitglieder muessen die Miniquest gerade machen. Zuecken kann das Schwert
nur jemand, der die Miniquest schon hat und mindestens 20% des Schadens gemacht
hat. Von dem Schwert gibt es immer nur 10 Stueck, das aelteste wird beim
clonen des NPC zerstoert und ein Neues erschaffen.

-----------------------------------

 SIEHE AUCH


ruestungen, waffen, fernwaffen, uniques, npcs, objects, balance attributsveraenderungen, resistenzen, kampfobjekte, grenzwerte, nachteile ------------------------------------------------------------------------------ letze Aenderung: 18.10.2005 23:41 - Miril


zurück zur Übersicht

YOUTUBE | FACEBOOK | TWITTER | FEEDBACK | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ 1992–2022 © MorgenGrauen.