Start Info Community Spielen
 
 

MorgenGrauen: MPA Archiv


Time: from: 1 time: 20120310 Time: from: 0 time: 20120310

Titel:
Inhalt:
Autor:
Datum: bis: (z.B: 01.04.1994, 12.95, 01 Mar 2001)
Rubrik: Großbuchstaben ignorieren
 Maximal Artikel anzeigen!
 
(MPA Archiv, >35MB)

Es wurde insgesamt 1 Artikel gefunden.


Rubrik: d.inseln (1 Artikel)

Neulich auf Akhar Nth'tar

Datum: 10. Mar 2012
Autor: Caldra

Der Pfad fuehrt hier in leicht gebogener Manier durch das Innere eines kleinen
Waldes. Die relativ weit auseinanderstehenden Baeume sorgen dafuer, dass sich
immer wieder Tageslicht durch die Blaetterdecke stiehlt und zusammen mit dem
Duft nach Moos fuer eine angenehme Atmosphaere sorgt. Waehrend sich nach
Nordwesten die Baeume langsam lichten, dringt der Pfad im Sueden tiefer in den
Wald vor.
Es gibt zwei sichtbare Ausgaenge: sueden und nordwesten.

Du denkst . o O ( Ah, herrlich. Mal etwas ausspannen. Man kann ja nicht immer
am rostigen Getriebe herumfuhrwerken... diese Ruhe hier. Toll! )

Ploetzlich wird es gespenstisch still. Voegel hoeren zu zwitschern auf, das
Laub der Baeume raschelt nicht mehr...

Ein seltsames Gefuehl durchfaehrt Dich ploetzlich.
Du fuehlst Dich mit einem Mal nicht gut... kalt laeuft es Dir den Ruecken
hinunter, Schweiss bildet sich auf Deiner Stirn. Dein Magen beginnt sich
umzudrehen, der Kopf brummt... etwas schmerzhaftes manifestiert sich in
Deinen Gedanken... Du fuehlst... Deinen Schutzgeist! Es geht ihm nicht
gut... er windet sich in Qualen.

Dein Schutzgeist teilt Dir mit: Wulfyth koennte uns vielleicht helfen...

Die Schmerzen verschwinden.

Ein Strudel erfasst Dich.

Das Innere dieser Huette weist genausowenig Pflege auf wie ihr Aeusseres ver-
muten laesst. Dafuer liegen ueberall, pedantisch geordnet, getrocknete Kraeu-
ter und Pflanzenteile herum und erfuellen den Raum mit wuerzigem Duft. In
einer Ecke sitzt, oder besser gesagt kauert, ein alter Mann auf einem Haufen
grober Tuecher.
Es gibt einen sichtbaren Ausgang: raus.
Ein baertiger alter Mann.

Wulfyth beachtet Dich gar nicht.

Du gehst langsam auf Wulfyth zu, der weiterhin stur geradeaus schaut.

Du sagst: Hallo Wulfyth, ich hatte gerade ein seltsames Erlebnis...
Du sagst: Mein Schutzgeist erschien in meinem Kopf, ich hatte Schmerzen...
Du sagst: nun bin ich hier... aber warum und wieso weiss ich nicht...

Du gruebelst.

Wulfyth sagt: Es ist wahr, Ich hab es mit eigenen Augen gesehen! Ich war
Wulfyth sagt: dort! Das vierte Symbol!

Du sagst: Wie bitte?

Wulfyth richtet seinen Blick nun endlich auf Dich.
Wulfyth sagt: Nun, das zumindest... waren seine letzten Worte.

Du sagst: Wer? Wessen Worte?

Wulfyth seufzt leise.

Wulfyth sagt: Auf meinen Wanderungen im Norden der Insel fand ich einen im
Wulfyth sagt: Sterben liegenden Abenteurer und wurde Zeuge seines Ablebens.
Wulfyth sagt: Ich fand ihn kurz vor dem Abzweig zum Kloster des Ky'leann
Wulfyth sagt: Athtakh. Seine Hand zeigte zitternd in Richtung der Nebelberge.
Wulfyth sagt: Dann hauchte er sein Leben aus.

Du sagst: Die Moenche...?

Wulfyth wischt meine Vermutung mit einer harschen Handbewegung weg.

Wulfyth sagt: Das dachte ich zuerst auch. Aber er hatte keine aeusseren
Wulfyth sagt: Verletzungen. Er sah eher... mental erschoepft aus. Ausserdem
Wulfyth sagt: konnte ich mich dem Eindruck eines gewissen... Rauschzustandes
Wulfyth sagt: nicht erwehren. Sehr seltsam, das.

Du sagst: Und... das vierte Symbol? Was meinte er damit? Koennte es wahr
Du sagst: sein? Koennte es... tatsaechlich wahr sein?

Wulfyth sagt: Es gibt seit einiger Zeit Gemunkel unter den Dorfbewohnern.
Wulfyth sagt: Man hoert ja immer vieles und noch mehr neues... aber nun...
Wulfyth sagt: die Geruechte scheinen sich zu bestaetigen.

Du sagst: Hmm, was hat das nun mit meinem Anliegen zu tun? Ich bin herge-
Du sagst: kommen... hm, ich weiss gar nicht mehr genau wie... jedenfalls
Du sagst: hat sich mein Schutzgeist gemeldet... er scheint Hilfe gebrauchen
Du sagst: zu koennen und hat mich an Dich...

Wulfyth starrt Dich an.

Wulfyth sagt: Ja, genau das hat der Abenteurer auch noch erwaehnt! Richtig,
Wulfyth sagt: deshalb kam ich ueberhaupt darauf, Dir von ihm zu erzaehlen.
Wulfyth sagt: Sein Schutzgeist litt Qualen und er wusste weder ein noch aus.
Wulfyth sagt: Tagelang irrte er auf Akhar Nth'tar herum, in der Hoffnung,
Wulfyth sagt: ihn zu finden... nun, das hat er wohl.

Nach einer kleinen Pause, die man als eine Trauerminute fuer den
verstorbenen
Abenteurer deuten koennte, nimmt Wulfyth das Gespraech wieder auf.

Wulfyth sagt: Ich weiss auch nicht viel mehr. Moeglicherweise findest Du die
Wulfyth sagt: Antwort, wenn Du den Dingen in den Nebelbergen auf den Grund
Wulfyth sagt: gehst... aber...

Du sagt: Ja?

Wulfyth fixiert Dich.

Wulfyth sagt: Ich weiss nicht, ob die Welt schon bereit dafuer ist... es
Wulfyth sagt: scheint gefaehrlich zu sein!

Du murmelst: Das ist es doch immer.

FEEDBACK | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ 1992–2019 © MorgenGrauen. Alle Rechte vorbehalten.